Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen
Sie sind hier: Startseite / Projekte/Schulentwicklung (SE) / News / Abteilung ProSE: Abschlusstreffen des ERASMUS+ Projektes "INCorporated. - Inclusion Needs Competence." (2014-2017)

Abteilung ProSE: Abschlusstreffen des ERASMUS+ Projektes "INCorporated. - Inclusion Needs Competence." (2014-2017)

Das abschließende Projekttreffen der beteiligten Partnerschulen aus Italien, Frankreich, Finnland, der Türkei, Bulgarien, Polen und - als neu gewonnenen Partner - Griechenland findet vom 20.-24. Mai 2017 am Mercator Berufskolleg in Moers statt. Im Mittelpunkt stehen dabei zum einen Möglichkeiten und Wege aus der schulischen in die berufliche Bildung. Zum anderen sollen Praxisbeispiele zeigen, wie der Arbeitsmarkt für inklusive Schülerinnen und Schüler erschlossen werden kann. Hierzu werden die Teilnehmer aus den Partnerschulen u.a. die Caritas Werkstatt in Duisburg und das Restaurant "Ziegenpeter" im Rheinpark (DU-Wanheimerort) besuchen, um sich vor Ort einen Einblick in den Übergang Schule-Beruf für Schülerinnen und Schüler mit besonderem Förderbedarf zu verschaffen.
Abteilung ProSE: Abschlusstreffen des ERASMUS+ Projektes "INCorporated. - Inclusion Needs Competence." (2014-2017)

ERASMUS+ "INCorporated. - Inclusion Needs Competence."

Das vorliegende Projekt widmet sich dem durch die Europäische Kommission im Oktober 2008 verabschiedeten politischen Ziel der aktiven Förderung der von der Gesellschaft am meisten Benachteiligten im Hinblick auf die Verbesserung von Ausbildungs- und Arbeitsmöglichkeiten in ganz Europa. Diese politische Vorgabe wurde unter dem Begriff "Inklusion" zur Richtschnur für alle europäischen Mitgliedsstaaten. Gleichzeitig stellt es eine große Herausforderung für alle nationalen Bildungssysteme dar, die im besonderen Maße von dieser Grundsatzentscheidung betroffen sind.

Ziel des Projektes "INCorporated. - Inclusion Needs Competence" ist gemeinsam mit den o.g. Partnerschulen einen mehrdimensionalen, integrativen Ansatz zu realisieren, der inklusives Lehren und Lernen realisiert.

Dabei werden fünf Dimensionen in den Fokus genommen werden: Lehrer (D1), Schülerinnen und Schüler (D2), außerschulische Bildungsträger und speziell geschultes pädagogisches Personal (D3), Ausbildungsbetriebe (D4) und die Entscheidungsträger wie beispielsweise Politiker (D5).

 

Es ist die Überzeugung der beteiligten Projektpartner, dass Inklusion nur dann erfolgreich umgesetzt werden kann, wenn diese fünf Akteure kooperativ agieren.

 

 

Eine besondere Begleitung erfährt dieses Projekt durch regelmäßige Diskussionsveranstaltungen und Vorträge zur Europapolitik u.a. durch eine bereits geplante Veranstaltung im September zur Bundestagswahl 2017. Hier wird das Thema Bildungspolitik und in diesem Zusammenhang die Umsetzung von Inklusion an und in Schulen diskutiert werden.

Aktuelle Ereignisse, Veranstaltungen usw. finden Sie immer auf www.mercator-berufskolleg.de

(0) Kommentare

Navigation