Klassenfahrt der Industriekaufleute IN81 und IN82 nach Prag

Pünktlich um 14.15 Uhr startete der Flieger Ende September am Düsseldorfer Flughafen in Richtung Prag. Mit rund 30 Schülern aus den beiden Industrieklassen der Mittelstufe IN81 und der IN82 und drei Lehrkräften landeten wir gegen 15.15 Uhr in der tschechischen Hauptstadt. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln brachte uns Ludmilla, unsere Reiseführerin für die ersten beiden Tage, zu unserem Hotel.

Nachdem Ludmilla Passanten nach der richtigen Bahn fragte und alle etwas skeptisch wurden, kamen wir dann doch gegen 16 Uhr im Hotel an. Ein Speed-Dating mit der Parallelklasse sollte allen die Gelegenheit geben sich gegenseitig kennen zu lernen.

Der Abend stand uns zur freien Verfügung, so dass die meisten zunächst auswärts etwas aßen und den Abend anschließend etwas gemütlicher auf den Zimmern ausklingen ließen.

 

Ludmilla begrüßte uns am nächsten Tag in der Hotellobby zu einem 3-stündigem Stadtrundgang, der uns zu dem historischen Zentrum, zur astronomischen Uhr und natürlich auch zur bekannten Karlsbrücke führte. Wir waren beeindruckt von ihrer Motivation und ihrem geschichtlichem Wissen.

Am Abend mussten wir natürlich Europas größte Diskothek erkunden, die uns auf mehreren Etagen vielfältige Musikrichtungen bot.

 

Der Sonntag begann mit einem ausgewogenen und vielfältigen Frühstück. das nach der gestrigen Party-Nacht sehr erholsam und köstlich war. Anschließend erkundeten wir selbstständig die Stadt. Um 14 Uhr trafen wir uns dann mit der restlichen Stufe und den Lehrern an der Karlsbrücke um an einer Bootstour durch Prag teilzunehmen. Die Bootstour war sehr informativ und man hatte einige neue Eindrücke von der Stadt erhalten, die man so innerhalb der Straßen nicht so wahrgenommen hat. Zudem gab es Getränke und köstliches Kokos-Eis.

Nach der Bootstour hatten wir dann Zeit, um die Stadt weiter zu erkunden. In dieser Zeit haben wir uns dann gemeinsam mit ein paar Jungs und Herrn Aldenhoff beschlossen, ein paar außergewöhnliche Bars in der Stadt zu besuchen, z. B eine Eisbar und eine Bar, in der man von Robotern bedient wird. Den besten Eindruck hatten wir von der Eisbar, wo wirklich alles aus Eis war. Bei bis zu -6 Grad in der Bar, haben wir als allererstes eine spezielle Jacke bekommen und Handschuhe für die Hände. Danach ging es dann für 30 Minuten in die Bar. Am späteren Abend trafen wir uns erneut mit der gesamten Stufe zu einem gemeinsamen Essen in dem Restaurant „Vapiano“. Den letzten Abend ließen wir dann gemeinsam mit der restlichen Stufe ausklingen.

 

Am Montag war unser letzter Tag in Prag.

Nach einem ausgewogenen Frühstück um 9:00 checkten wir aus und wurden um 11:00 Uhr von einem Reisebus abgeholt, der uns in die eine Stunde entfernte Stadt Mlada brachte, wo wir das größte tschechische Skoda Werk besichtigten.

Rund 35.000 Menschen aus Tschechien arbeiten bei Skoda, in dem täglich ca. 3700 Fahrzeuge produziert werden.

In Jungbunzlau sind ca. 25.000 Menschen auf einer Produktions- und Lagerfläche von 2,2 km² beschäftigt. Die Führung dauerte knapp drei Stunden und hat allen Beteiligten einen guten Einblick in die Produktion bei den Skoda-Werken gegeben.

Im weiteren Verlauf sind wir mit dem Bus zum Flughafen gefahren und wir sind pünktlich um 21:55 Uhr in Düsseldorf gelandet.

 

Abschließend ist zu sagen, dass es eine sehr gelungene Klassenfahrt war, bei der jeder auf seine Kosten gekommen ist.

Die Klassen IN81 und IN82 bedanken sich an der Stelle auch nochmal herzlich bei Frau Kreutz, Frau Poley und Herrn Aldenhoff für die super Betreuung und die erstklassige Koordination der Klassenfahrt.

 

(von Leah Mangel, Marvin Giesen und Etienne Hoffmann)

(0) Kommentare

Navigation