Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen
Sie sind hier: Startseite / Projekte/Schulentwicklung (SE) / News / Abteilung Projekte/Schulentwicklung: "Traditionsbewusstsein - bilaterale Schulentwicklungsgespräche mit dem Koning Willem I College"

Abteilung Projekte/Schulentwicklung: "Traditionsbewusstsein - bilaterale Schulentwicklungsgespräche mit dem Koning Willem I College"

Am 02. - 03. Februar 2016 setzt das Mercator Berufskolleg zusammen mit seinem langjährigen Projektpartner aus 's-Hertogenbosch, dem Koning Willem I College, eine seit langer Zeit bestehdende Tradition fort - die gemeinsame Erörterung von Schul- und Unterrichtsentwicklung zwecks gegenseitiger Unterstützung.
Abteilung Projekte/Schulentwicklung: "Traditionsbewusstsein - bilaterale Schulentwicklungsgespräche mit dem Koning Willem I College"

Bilaterale Schulentwicklungsgespräche Moers - Den Bosch 2016

Vertreten durch Kees Born und Janet Veenstra, wird das Mercator Berufskolleg die kommenden zwei Tage gemeinsam mit dem Koning Willem I College an einem Tisch sitzen, um sich nicht nur derzeitige Vorhaben in der Schul- und Unterrichtsentwicklung gegenseitig vorzustellen, sondern auch Möglichkeiten des praktischen Austauschs und der Unterstützung in der Realisierung einzelener Themen auf den Weg zu bringen.

In der Vergangeneheit hat unsere Schule im besonderen Maße von der Expertise des niederländischenPartners im Bereich des selbstständigen Lernens profitiert. Auf diesee Kooperation geht die Einrichtung unseres Selbstlernzentrums (SLZ) zurück sowie die mehrjährige schulinterne Arbeit an Konzepten und Methoden zur nachhaltigen Förderung der Schülerselbstständigkeit, die auch Eingang in die Zielvereinbarung - nach erfolgter Qualitätsanalyse - mit der Bezirksregierung im Jahre 2009 fand.

Kernthemen der Gespräche diese Jahr werden u.a. sein: Aufnahme und Beratung von Schülerinnen und Schülern, Gewaltprävention, Impulse in der beruflichen Bildung (Lernfelddidaktik), Leistungskonzept, Personalentwicklung und nicht zuletzt das Thema Inklusion, mit der das Mercator Berufskolleg einmal mehr das Thema seines laufenden ERASMUS+ Schulentwicklungsprojektes aufgreift und vertieft.

Unterstützt werden die Gespräche durch eine Vielzahl an Kollegen, die mit ihrer Expertise und ihrem Fachwissen Themenfelder vorbereitet haben, aber auch Gelegenheit haben werden Möglichkeiten zur Kooperation und zum Austausch direkt mit den Vertertern der anderen Schule zu erörtern.

An dieser Stelle sei herzlich gedankt: Herrn Brett, Frau Erlacher, Frau Kreutz, Herrn Manthey, Herrn Stiasny, Herrn Süßer und auch Frau Klein für die Vorereitung des Treffens.

 

Wir freuen uns auf Kees Born und Janet Veenstra und auf interessante und nachhaltige Gespräche.

 

Für die Abteilung ProSe,

C.Graack

(0) Kommentare

Navigation