Methodentraining in Jünkerath

Die Klassen GY71, GY72 & GY74 fuhren für 3 Tage, vom 26.02. bis zum 28.02.18, nach Jünkerath in der Eifel zum Methodentraining zum Thema "Vorträge halten".

Die Klassen trafen sich im Hauptgebäude des Mercator Berufskollegs, von dort aus wurden sie mit einem Bus abgeholt, der sie nach Jünkerath brachte, nach ca. 2 Stunden kamen die Klassen dort an. Nachdem das Gepäck ausgeladen und in den Hauptflur gestellt wurde, teilte man jeder Klasse eine/n Betreuer/in zu. Diese stellten uns die Anlage des Klosters der Salesianer vor. Es gibt 3 Häuser. Das Hauptgebäude mit einer Kirche, Esssaal, Küche, Spielesaal mit vielen verschiedenen Beschäftigungsmöglichkeiten wie Billiard, Tischtennis,  Kicker, Holz- und Brettspielen, Einkaufsstand für Souvenirartikel und Büros.

Die Nebengebäude sind mit Schlafräumen ausgestattet, einem Heim für Kinder,    Gruppenräumen, kleineren Vergnügungsmöglichkeiten und einer Art Disco.      Die Anlage besteht aus einem weitläufigen Waldgebiet und einem großen Spielplatz mit Sportanlagen.

Den Klassen wurde, nach der Aufklärung über die Hausregeln, der Ablauf der Tage mitgeteilt. Um 8:15Uhr gab es jeden Morgen eine so genannte "Morgenrunde". In dieser erzählten die Betreuer meist eine auf das Leben bezogene Geschichte. Nach der "Morgenrunde" gab es um 8:30Uhr Frühstück. Um 10:00 Uhr gab es die erste Einheit, in der die Schüler/innen mit den Betreuern und Lehrern zusammen das Halten von Vorträgen trainieren sollten. Es ging vor allem um die Vortagsweise und um das freie Sprechen . Um 12:00 Uhr gab es Mittagessen. Bis 15:00 Uhr gab es Freizeit, in der die sich einige Schüler/innen im Spielekeller vergnügt haben und einige in den nahe gelegenen Ort gingen. Um 15:00 Uhr gingen die Übungen zum Vortragen weiter, bis zum Abendessen um 18:00 Uhr. Die Übungen bestanden aus Vertrauensspielen, offenen Rederunden und natürlich einer Präsentation. Jeden Abend gab es eine Abendrunde in der Kirche, um 19:30 Uhr, die ähnlich wie die Morgenrunde ablief. Danach gab es wieder Freizeit. In dieser haben sich die Schüler/innen in ihren Zimmern, im Spieleraum oder in einem Gesellschaftsraum aufgehalten. Am letzten Tag wurde noch ein Foto von der Gruppe gemacht und dann ging es mit dem Bus wieder nach Moers.

Von Matthias Rennings, GY74

(0) Kommentare

Navigation