Projekt Next GENeration

Next GENeration – Diskurs – eine Veranstaltung des Instituts für Kirche und Gesellschaft Bei der Veranstaltung unter dem Motto "Diskurs" steht neben der Vermittlung von Sachwissen die Diskussion über Möglichkeiten und Grenzen der Biomedizin mit eingeladenen Expertinnen und Experten im Vordergrund. In Kleingruppen erarbeiten die Schülerinnen und Schüler eigene Positionen, die sie mit Gästen aus Politik und Wirtschaft, Wissenschaft und Kirche diskutieren.

Am Donnerstag, den 29.01.2015 fuhren wir mit beiden Differenzierungskursen Biologie-Ökologie der Jahrgangsstufen 12 und 13 zusammen mit Frau Halfmann und Herrn Stiasny gegen 8.15 Uhr mit einem Gemeinschaftsbus in Richtung Hagen-Berchum.

Nach einer anderthalb-stündigen Fahrt kamen wir schließlich in unserer Tagungstätte an.

Nach einer Begrüßungsrunde mit unserer Referentin, in welcher uns die Regeln des Hauses erörtert wurden, folgte ein zweistündiger Input zum Thema. In diesem theoretischen Teil bekamen wir zum Teil erste Einblicke in fünf Themen mit denen wir uns während unseres Aufenthalts beschäftigten.

Zu diesen Themen zählten die Gendiagnostik, die Gentherapie, die Präimplantationsdiagnostik (PID), die Stammzellenforschung und die Klonierung.

Bei der Gendiagnostik wird beispielsweise mit einem DNA-Chip die DNA ausgelesen. Hierbei werden Krankheiten und Veränderungen sichtbar.

Bei der Gentherapie wird versucht, Mutationen und Krankheiten mit Hilfe von eingeschleusten präparierten Genen bzw. Stammzellen zu beheben.

Bei der Präimplantationsdiagnostik (PID) wird die künstlich befruchtete Eizelle auf schwerwiegende Erbkrankheiten untersucht.

Bei der Stammzellenforschung unterscheidet man zwischen embryonalen und adulten Stammzellen. Aufgrund strenger Auflagen im Embryonenschutzgesetz ist es in Deutschland schwierig mit embryonalen Stammzellen zu forschen; die Forschung konzentriert sich mit zunehmenden Erfolg auf die sogenannten reprogrammierten Stammzellen.

Bei der Klonierung (berühmtes Schaf Dolly) kann im Zuge des reproduktiven Klonens mit Hilfe einer ausdifferenzierten somatischen Zelle ein Lebewesen nach einem speziellen Verfahren geklont werden.

 

Nach dem Mittagessen um 12.30 Uhr wurden die Gruppen zur Bearbeitung eines Themengebiets eingeteilt. Somit entstanden zehn Gruppen à fünf Themen.

Nach einer Bearbeitungszeit von zweieinhalb Stunden begannen wir um 17.00 Uhr mit der Vorstellung der Gruppenergebnisse und anschließender Vortragskritik.

Die Schwerpunkte jeder Präsentation basierten auf der generellen Vorstellung der Thematik und der Hinterfragung in bezug auf ethisch/moralische Konflikte und Probleme.

Nach dem Abendessen um 18.15 Uhr führten wir die Vorträge bis in den späten Abend fort.

Gegen 21.15 Uhr endete der Arbeitstag individuell mit Pizza und gemütlichen Kartenspielen bis zur Nachtruhe.

Den nächsten Tag begannen wir mit einem Frühstück gegen 8.00 Uhr, damit wir uns gestärkt den drei Gast-Experten stellen konnten, welche aus jeweils drei verschiedenen Fachgebieten kamen. Zu ihnen gehörten Professor WIESE (Molekularbiologe), Professor FISCHER (Islamwissenschaftler) und Professor HEIDRICH (Theologe mit Schwerpunkt der Beratung für Schwangerschaftsabbrüche).

Fünf (ausgeloste) Gruppen präsentierten den Experten die am Vortag erarbeiteten Themen.Nach jedem Vortag kritisierten die Experten konstruktiv die Präsentationen und klärten mit der kompletten Gruppe eventuelle Verständnisfragen.Nach den Vorträgen bekamen wir die Gelegenheit, die Experten persönlich näher kennenzulernen und sie nach individuellen Meinungen gewisser Themen zu befragen.Das Seminar endete mit dem Mittagessen um 12.30 Uhr.

Die Sachen waren bereits gepackt und die Zimmer geräumt, sodass wir anschließend in den Bus Richtung Moers steigen konnten.

In diesem Seminar konnten wir viel Hintergrundwissen erwerben, welches uns im späteren Leben bestimmt von Nutzen sein wird.

Es war sehr interessant und spannend solche Themen mit Experten, statt mit Lehrern zu besprechen und ihre Meinungen dazu zu hören.

Wir hatten viel Spaß und können dieses Seminar nur weiterempfehlen!

 

Michelle Schulz GY21; Adelina Jashari GY23; Marlen Wache GY23

(0) Kommentare

Navigation
Mercator Dienste

ONLINE LERNEN
MOODLE
TypingMASTER

ONLINE-MEDIEN
Video-Bibliothek (LogIn)

ONLINE-DATEN

Web-Mail
Dateiverwaltung (Ordner)
Service Desk (Hilfe)
CampusLAN (VCE)