Französischkurs beim Cinéfête in Düsseldorf'

Am Donnerstag, den 8. Juni ging es für den Französischkurs der GY62 und GY64 mit Frau Buchholz und Frau Pannenbecker nach Düsseldorf.

Den Tag starteten wir mit einem gemeinsamen Frühstück samt Baguette und Croissants im Café Bastian's. Danach liefen wir noch über den Markt am Carlsplatz und gingen anschließend in die Innenstadt, wo wir uns im Luxuskaufhaus “Breuninger” umschauten. Später sahen wir uns dann noch Läden wie Louis Vuitton und Chanel auf der Königsallee an. Nach einem kurzen Abstecher zum Rheinufer folgte dann der Kinobesuch, der der eigentliche Grund des Ausflugs war. Dort gab es im Rahmen des französischen Kulturfestivals Cinéfête den französischen Film “Belle et Sebastien” zu sehen. Dieser thematisierte die Freundschaft zwischen dem elfjährigen Sebastien (gespielt von Félix Bossuet) und seinem Hund Belle. Die beiden Waisen leben beim alten César in dem kleinen Dorf Saint Martin in den französischen Alpen. Als Césars Nichte Angélina aus dem Krieg wiederkehren soll, erfahren die drei, dass ihr Flugzeug mitten in einem Waldgebiet abstürzte und dort einen großen Brand auslöste. Da Sebastien und César im Gegensatz zur Feuerwehr davon überzeugt sind, dass Angélina noch lebt, machen sie sich mit Sebastians leiblichen Vater, einem Piloten,  auf die Suche. Im Verlauf des Films erleben sie dann zahlreiche Dinge und Sebastien findet heraus, warum er seine Mutter nicht kennt und sein Vater nicht bei ihr bleiben konnte. Nach einer aufregenden und gefährlichen Suche finden sie Angélina schließlich in einem Felsspalt, wo sie sie in letzter Sekunde retten konnten.

Insgesamt war der Ausflug sehr gelungen und den weiten Weg auf jeden Fall wert.

Von Luna Joch, GY62

(0) Kommentare

Navigation