Interkultureller Austausch der BF81 in Bonn

Vom 26.11.2018 bis zum 01.12.2018 war die BF81 in Begleitung von Frau Schröder, Herrn Aldenhoff und Herrn Moormann zu Besuch im Haus Venusberg in Bonn und traf dort auf eine französische Schülergruppe aus Rouen - deutsch-französische Freundschaft gelebt.

Von Daniela Schröder und Christian Moormann

Vom 26.11.2018 bis zum 01.12.2018 war die BF81 in Begleitung von Frau Schröder, Herrn Aldenhoff und Herrn Moormann zu Besuch im Haus Venusberg in Bonn und traf dort auf eine französische Schülergruppe aus Rouen.

Die BF81 besteht aus 5 Schülerinnen und 15 Schülern mit Migrationshintergrund, die unter Berücksichtigung sprachsensibler Unterrichtsmethoden versuchen, den Hauptschulabschluss nach Klasse 10 zu erwerben. Etwa die Hälfte der Schülerinnen und Schüler haben bereits die Internationale Förderklasse am Mercator-Berufskolleg erfolgreich mit dem Hauptschulabschluss nach Klasse 9 abschließen können. Die andere Hälfte hat den Hauptschulabschluss nach Klasse 9 an anderen Schulen erworben. Sie haben sich aufgrund ihres Berufswunsches im kaufmännischen Bereich am Mercator Berufskolleg angemeldet.

Die Schülerinnen und Schüler der französischen Gruppe befinden sich momentan zum Teil in einer schulischen Ausbildung im Bereich Gastronomie und zum Teil in einer berufsvorbereitenden Maßnahme.

Die interkulturelle Begegnung kam auf Vermittlung von Herren Aldenhoff zustande, der im Rahmen der IKAB seit Jahren erfolgreich interkulturelle Austausche mit deutschen und französischen Schülergruppen organisiert.

Nach einem ersten Kennenlernen wurden die Sprachbarrieren zwischen deutschen und französischen Schülerinnen und Schülern mithilfe von kreativen und kommunikativen Methoden schnell überwunden. Die französisch- und deutschsprachigen Seminarleiterinnen der IKAB, Caro, Marie und Lucie mussten nur manchmal aushelfen. Anschließend arbeiteten die beiden Schülergruppen gemeinsam an dem Thema „Europäische Werte“. Hier zeigte sich, dass die beiden Schülergruppen aufgrund ihrer recht unterschiedlichen Biographien europäische Werte entsprechend priorisieren. Die Schülerinnen und Schüler der BF rückten hier besonders die freiheitlichen und demokratischen Werte, die der Europäischen Union zu Grunde liegen, in den Vordergrund.

Nach dem Motto „erst die Arbeit, dann das Vergnügen“, machten die Schülergruppen an zwei Nachmittagen Ausflüge in die Städte Bonn und Köln. Hier besuchten die Schülerinnen und Schüler, zum Teil zum ersten Mal, einen Weihnachtsmarkt und entdeckten im Beethoven-Haus in Bonn, dass dieser die Europa-Hymne komponiert hat.

In Köln stand ein Aufstieg auf den LVR-Turm an, von dem die Gruppen einen tollen Ausblick auf die Stadt und den Dom hatten. Hier wurden als Andenken an den Besuch jede Menge Selfies gemacht.

Den letzten Abend der interkulturellen Begegnung gestalteten die Schülergruppen selbstständig und gemeinsam. Es gab ein Theaterstück, eine Modenschau und jede Menge Musik und Tanz.

Am Abreisetag wurde noch einmal gemeinsam gefrühstückt, bevor die Gruppen ihre Heimreisen antraten. Die Schülerinnen und Schüler der beiden Gruppen tauschten beim Abschied noch schnell Handynummmern aus, bevor sie sich im März bei einem Rückbesuch erneut treffen.

(0) Kommentare

Navigation
Mercator Dienste

ONLINE LERNEN
MOODLE
TypingMASTER

ONLINE-MEDIEN
Video-Bibliothek (LogIn)

ONLINE-DATEN

Web-Mail
Dateiverwaltung (Ordner)
Service Desk (Hilfe)
CampusLAN (VCE)