Lagerberufe

Roehr,Christine_3956m.jpgAnsprechpartner:

StR´ Christine Röhr


Bildungsgangleitung
Fachkräfte für Lagerlogistik/Fachlageristen

 

Tel.: 02841-936 957
(nur in den Pausen)

Sprechzeiten: nach Vereinbarung

Email: roehr at mercator-berufskolleg.de

 


 

Albri,Elisa-Dorthee_3991m.jpgStR´ Dorothee Albri

Stellv. Bildungsgangleitung
Fachkräfte für Lagerlogistik/Fachlageristen

Tel.: 02841-936 957

(nur in den Pausen)

Sprechzeiten: nach Vereinbarung

Email: Albri at mercator-berufskolleg.de

 


 

Berufsbild und Tätigkeitsschwerpunkte


Fachkräfte für Lagerlogistik arbeiten in Betrieben, die über eine Lagerhaltung verfügen. Sie sind daher nicht nur in Logistikzentren, Speditionen und im Versandhandel zu finden, sondern auch in Industrie- und Handelsbetrieben.


Das Aufgabengebiet der Fachkraft für Lagerlogistik umfasst alle Tätigkeiten der Lagerlogistik: Sie nehmen Waren an und prüfen die Menge und Beschaffenheit anhand der Begleitpapiere. Sie entladen die Güter und transportieren sie mit den verschiedensten Hilfsmittel (z.B. Gabelstapler) an ihren Bestimmungsort im Betrieb. Regelmäßig überprüfen sie den Warenbestand und ergreifen geeignete Maßnahmen um den Warenbestand optimal zu pflegen.


Sie planen die Auslieferungstouren und ermitteln die günstigste Versandart. Sie kommissionieren, d.h. sie stellen Lieferungen aufgrund von Aufträgen zusammen, verpacken die Ware und erstellen die erforderlichen Versand- und Begleitpapiere. Sie verladen die Waren unter Wahrung der erforderlichen Sicherheit z.B. gegen Verrutschen oder Auslaufen. Darüber hinaus planen und überwachen sie den Einsatz von Maschinen und Geräten, ermitteln Lagerkennzahlen und werten diese aus.

Eingangsvoraussetzungen


Rechtlich ist keine bestimmte Schulbildung vorgeschrieben. In der Praxis stellen Betriebe über-wiegend Auszubildende mit mittlerem Bildungsabschluss oder Hauptschulabschluss ein. Darüber hinaus sollten die Auszubildenden über Verantwortungsbewusstsein und eine umsichtige, sorgfältige Arbeitsweise verfügen. Eine Besonderheit ist, dass zuerst zweijährige Verträge zum Fachlageristen abgeschlossen werden können, um dann für das dritte Ausbildungsjahr einen Anschlussvertrag zur Fachkraft für Lagerlogistik nach Bestehen der Fachlagerist/in-Prüfung zu erhalten. Fachlageristen sind eher die Praktiker; während Fachkräfte für Lagerlogistik darüber hinaus mit der Ablaufplanung und Organisation zu tun haben.

Unterricht

Der Unterricht (10 bis 12 Stunden pro Woche) findet an zwei Tagen in der Woche statt. Er wird in folgenden berufsbezogenen Fächern erteilt: Lagerlogistische Geschäftsprozesse, Organisation des Güterumschlags, Betriebliche Werteprozesse und Wirtschafts- und Betriebslehre. Im Fach Lagerlogistische Geschäftsprozesse ist im ersten Ausbildungsjahr das Fach Datenverarbeitung integriert. Der berufsübergreifende Lernbereich umfasst die Fächer Deutsch/Kommunikation, Religion, Sport , Politik und Englisch.

Prüfungen

Die Fachkräfte für Lagerlogistik legen während ihrer i.d.R. dreijährigen Ausbildung ihre Zwischen- und Abschlussprüfung vor der Industrie- und Handelskammer ab, wobei beide Prüfungen sowohl aus einer schriftlichen als auch praktischen Prüfung bestehen.

Berufliche Perspektiven

Gerade die zukunftsträchtige Berufsbranche Logistik  bietet jungen, engagierten Menschen eine Vielzahl von Weiterbildungs- und Aufstiegsmöglichkeiten, z.B. zum Logistikmeister.

 

ANMELDEVERFAHREN:

Die Anmeldung zur Berufsschule führt der Ausbildungsbetrieb durch. Weitere Informationen zu Anmeldung finden Sie hier!