Die Höhere Handelsschule – DEIN weiterer Bildungsweg?

Du machst in diesem Jahr deinen mittleren Schulabschluss (Fachoberschulreife-FOR) - ob mit oder ohne Qualifikationsvermerk („Q“)? Du hast Interesse an kaufmännischen Themen? Vielleicht hast du den Wunsch nach deinem Schulbesuch, eine Ausbildung im kaufmännischen Bereich zu beginnen? Oder ein Studium an einer Fachhochschule? Vielleicht sind deine Zukunftspläne aber auch noch nicht ganz deutlich. Dann können wir dir helfen deine Zukunft klarer zu sehen.

 

Mitbringen solltest du die Bereitschaft, dich bei einem Besuch der Höheren Handelsschule zwei Jahre lang mit kaufmännischen Themen auseinander zu setzen. Falls du wissen willst, was kaufmännischer/betriebswirtschaftlicher Unterricht überhaupt bedeutet, klicke hier.

Anders als eine allgemeinbildende Schule werden wir dich berufsorientiert ausbilden, bei uns steckt Wirtschaft drin. Darin liegt unsere Stärke, das können wir besonders gut. Viele Lehrer*innen des Mercator Berufskolleg haben selbst eine Berufsausbildung absolviert. Durch unsere Berufsschule und die jahrelange Zusammenarbeit haben wir engen Kontakt zu vielen Ausbildungsbetrieben in der Region.  Unser Unterricht ist handlungs- und praxisorientiert gestaltet. Betriebserkundungen und Expertenbefragungen (Ausbildungsbotschafter) gehören bei uns dazu. Vorgesehen ist ebenfalls ein Betriebspraktikum.

Es werden dir bekannte Unterrichtsfächer begegnen, unter anderem Deutsch, Mathematik, Englisch, Religion, Sport, Politik und Biologie aber auch neue, noch unbekannte Unterrichtsfächer, allen voran unser Leitfach Betriebswirtschaftslehre mit Rechnungswesen (BWR). Hinzu kommen noch Volkswirtschaftslehre und Informationswirtschaftslehre sowie ein Wahlpflichtfach. Diese Fächer sind für alle Mitschüler*innen neu, ein Schulbesuch bei uns ist sicher auch ein Neuanfang. Damit ihr euch bei uns wohl fühlt und einen gute Grundlage für einen erfolgreichen Abschluss gelegt ist, werdet ihr bei uns größtenteils im Klassenverband unterrichtet. Gleich zwei Klassenlehrer*innen unterstützen euch bei schulischen Belangen, unsere Sozialpädagogin Petra Herz ist auch darüber hinaus bei Bedarf für euch da.

Am Ende der Klasse 12 findet in den Fächern Deutsch, Mathe, Englisch sowie Betriebswirtschaft mit Rechnungswesen eine schriftliche Abschlussprüfung statt. Bei erfolgreichem Abschluss eurer Schullaufbahn bei uns, freuen wir uns euch nach zwei Jahren in einer feierlichen Veranstaltung das Fachhochschulreifezeugnis – schulischer Teil –  aushändigen zu dürfen. Wie es dann für euch weitergeht, entscheidet ihr (bei Bedarf natürlich mit zusätzlicher Unterstützung durch unser gutes KAoA-Konzept). Mit diesem Abschluss steht euch vieles offen. So können nach einem zusätzlichen Praktikum an einer Fachhochschule fachungebunden alle Studiengänge absolviert werden.

Und wenn ihr noch ein bisschen mehr wollt: Wir haben im Bereich der Höheren Handelsschule zwei tolle Konzepte für euch.

Bei uns am Mercator Berufskolleg Moers bieten wir für motivierte Schüler*innen (mit oder ohne Quali) die Möglichkeit, den Bildungsgang Höhere Handelsschule in den Profilklassen Logistik und EuroLing zu besuchen und sich damit verbesserte Chancen auf dem Ausbildungsmarkt und bei Fachhochschulen zu sichern.

 

In diesen zwei Klassen haben zum Ende der zweijährigen Laufzeit weitestgehend alle Schüler*innen Ausbildungs- oder Studienplätze und somit eine Anschlussperspektive. Die zwei Profilklassen haben die gleiche Abschlussprüfung wie die "normalen Klassen" der Höheren Handelsschule, jedoch einige Besonderheiten.

 

Im Bereich Logistik wird im zusätzlichen Logistikunterricht (kein schriftliches Fach) der Fokus auf die bei uns in der Region boomende Logistikbranche gesetzt und z. B. der Transport von Waren mit verschiedenen Verkehrsmitteln geplant. Die Schüler sind auch an der Planung, Organisation und Durchführung von verschiedenen schulinternen Veranstaltungen wie Ausbildungsbörse oder Schnuppertag involviert.

 

Die Profilklasse Euroling bietet neben der Möglichkeit an europäischen Projekten mit Partnerschulen mitzuarbeiten und diese unter Umständen auch zu besuchen sowie teilweise bilingualen Fachunterricht.

 

Den Schüler*innen der Profilklassen wird perspektivisch die Möglichkeit geboten, im zweiten Jahr das KMK Fremdsprachenzertifikat für Wirtschaft und Verwaltung auf dem Sprachniveau B1 nach Europäischem Referenzrahmen zu erwerben.

Verantwortlich für die Beratung im Bereich in der Höheren Handelsschule ist Frau Alexandra Cleve (cleve@mercator-berufskolleg.de).

__________________________________________________________________________________

In den typisch kaufmännischen Fächern Betriebswirtschaftslehre mit Rechnungswesen, Informationswirtschaft und Volkswirtschaftslehre beschäftigt ihr euch:

  • Mit dem Aufbau und Zielen von Unternehmen
  • Mit den rechtlichen Grundlagen bei der Unternehmensgründung
  • Mit der Beschaffung und dem Verkauf von Produkten
  • Mit der Finanzierung der unternehmerischen Vorhaben
  • Mit dem Rechnungswesen eines Unternehmens
  • Mit den wirtschaftlichen Zusammenhängen zwischen Unternehmen aber auch zwischen Unternehmen und Kunden und der Politik
  • Mit der Aufarbeitung und Präsentation von Informationen am PC

Kaufmännisches Lernen hat natürlich auch immer etwas mit Zahlen zu tun. Ein grundsätzliches Interesse an der Arbeit mit Zahlen ist also hilfreich. Zudem spielen Sorgfalt und Genauigkeit eine große Rolle. Aber keine Sorge, das erforderliche Wissen wird im Unterricht gemeinsam erarbeitet.

Navigation