E-Learning am Mercator in Corona-Zeiten

„Der Unterricht soll weitergehen, irgendwie“, war eine plötzliche Aufforderung an alle Kolleginnen und Kollegen. E-Learning steht seitdem im Mittelpunkt der Kommunikation...
E-Learning am Mercator in Corona-Zeiten

E-Learning Kontakte

„Der Unterricht soll weitergehen, irgendwie“, war eine plötzliche Aufforderung an alle Kolleginnen und Kollegen. E-Learning steht seitdem im Mittelpunkt der Kommunikation mit allen Kontaktgruppen, d. h. innerhalb des Kollegiums, mit unseren Schüler*innen, deren Eltern, Ausbildungsbetrieben und mit unseren eigenen schulpflichtigen Kindern. In den letzten Wochen gewinnt dabei unser Learning Management System moodle zunehmend an Bedeutung. Damit kann die E-Mail-Flut gestoppt und der Lernprozess in virtuellen Klassenräumen besser begleitet werden. Das Lehrerkollegium unterstützt sich hilfsbereit gegenseitig durch individuelle Beratung sowie das Erstellen und Anwenden von Benutzeranleitungen. Auch in der Kommunikation mit den Ausbildungsbetrieben und Eltern sind wir digital gefordert. Als Eltern unterstützen wir unsere eigenen Kinder zudem bei ihrem E-Learning und werden mit ihren Problemen in der Anwendung der digitalen Medien konfrontiert.

„Das habe ich nicht verstanden“, kommentieren Schülerinnen und Schüler immer wieder, wenn die Möglichkeiten zu erklären begrenzt sind. Spätestens hier wird klar, dass in den letzten Wochen die Entwicklung der Digitalisierung an Schulen zwar weiter beschleunigt wurde, jedoch der Präsenzunterricht für den individuellen Lernerfolg sehr wertvoll bleibt. E-Learning ist dabei allerdings ein unverzichtbarer Begleiter, um digitale Schlüsselkompetenzen zu erzielen.

Herzlichen Dank an alle Beteiligten, dass wir diese Herausforderung in den letzten Wochen bewältigen konnten, indem wir uns alle hilfsbereit unterstützt haben. Im Hintergrund wurden für alle Klassen virtuelle Klassenräume eingerichtet, über 2.000 Benutzerkonten in Gruppen zugeordnet, Informationsmaterial erstellt, die Performance unseres Learning Management Systems ausgebaut und vor allen Dingen sehr viel individuell beraten und geholfen.

Vielen Dank an die sehr engagierten Kolleg*innen in unserem moodle-Team bestehend aus: Christian Graack, Markus Czehak, Anna Abendroth, Jana Nickola-Bross und insbesondere Christian Krall, welcher ad hoc eine moodle-JTF (Joint Task Force) eingerichtet hatte. Auf dieser Basis können wir alle in den nächsten Wochen in unserem Mercator Sinne gemeinsam, menschlich vernetzt weiter schrittweise aufbauen.

 

 

 

 

Bericht und Bilder: Torsten Jansen OStR (komm. Abt.leitg.: Digitalisierg., Medien, EDV, Aus- u. Fortbildg.)

(0) Kommentare

IT-Berufe
Zertifizierung

Benutzerspezifische Werkzeuge
Login