„Penny Lane is in my ears and in my eyes“

... mit diesem Ausschnitt aus dem Lied der Beatles begannen wir die Klassenfahrt der Bankenklassen BA 51 & BA 52. Es ging nach Liverpool, der Geburtsstätte der Beatles und der Heimat des FC Liverpool. Schon auf dem Weg in die Stadt konnte Herr Buschke seine Begeisterung kaum zurückhalten und stimmte mit vollem Elan „Penny Lane“ an und der ganze Bus sang mit. Unser Busfahrer Alex fuhr uns ein wenig durch die Stadt und zeigte uns ehemalige Wohnhäuser der Bandmitglieder.

Als wir im Dolby Hotel angekommen waren, bezogen alle die großzügig geschnittenen Hotelzimmer. Unser Terminplan war vollgepackt mit Aktivitäten. Am ersten Abend besichtigten wir die Liverpool Cathedral, von der man einen unvergleichlichen Blick über die gesamte Stadt hatte. Die Albert Docks und die Stadien der beiden Vereine, FC Liverpool und FC Everton, waren gut zu sehen. Später am Abend erwartete uns dann der erste Höhepunkt der Klassenfahrt: wir gingen gemeinsam in den Cavern, den Club in dem die Beatles ihre ersten Lieder spielten. Die dort performenden Beatles-Imitatoren versetzten uns in die Zeit von damals zurück und gaben uns das Gefühl den Beatles nahe zu sein.

Nach einer langen Nacht und wenig Schlaf ging es für uns am Morgen direkt mit der Bahn zu Barclaycard. Wir wurden freundlich empfangen und für das leibliche Wohl war gut gesorgt. Wir bekamen mithilfe einer Präsentation interessante Einblicke in das Vorgehen hinter die Kulissen einer weltweit agierenden Bank. Im Anschluss konnte man die Stadt auf eigene Faust erkunden, anziehend war das Liverpool ONE, das größte Einkaufszentrum in der Stadt, in dem bestimmt ein paar Pfund ausgegeben worden sind.

Den Samstag begannen wir mit einer „Hop on & Hop off“ Tour durch die Straßen von Liverpool, diese endete an der Katholischen Kirche „ Metropolitan Cathedral“,  die von außen gar nicht an eine Kirche erinnerte. Der offizielle Teil des Tages endete mit einem gemeinschaftlichen Pint in dem Lieblingspub von John Lennon. Liverpool ist nicht nur bekannt für Fußball und seinen Hafen, sondern auch für die sehr belebte Innenstadt am Wochenende. Die Lehrer so wie wir Schüler  haben uns das ganze mal näher angeschaut und können rückblickend sagen, dass es ein sehr gelungener Abend war.

Ein strahlend blauer Himmel begrüßte uns am nächsten Morgen. Sonnenbrille und Sonnencreme waren an diesem Tag unsere Begleiter, denn als wir auf dem Mersey eine Hafenrundfahrt machten, waren wir der Sonne schutzlos ausgeliefert. Ein Teil der Gruppe hatte sich Fahrräder geliehen und machte eine „kleine“ Fahrradtour am Meer entlang. Abends trafen wir uns alle gemeinsam zu einem köstlichen Hamburger im Red Dog Saloon.

Am letzten Tag unserer Reise besichtigten wir mit „Freddy“, der sympathischen Stadtführerin, die Albert Docks. Die letzten Stunden in Liverpool verbrachte jeder anders, manche gingen nochmal shoppen, andere ließen es sich nicht nehmen die Anfield Road – Jürgen’s Wohnzimmer - zu besichtigen. Gegen Nachmittag ging es für uns Richtung Heimat, die wir dann am späten Abend erreichten.

An dieser Stelle möchten wir unseren Begleitpersonen Frau Lenzen, Frau Lucas, Herrn Manthey, Herrn Rademaker, Herrn Klessig und unserem persönlichen Tour-Guide und größten Beatles-Fan Herrn Buschke einen besonderen Dank für diese tolle und eindrucksvolle Abschlussfahrt aussprechen.

Von Milena Breznikar (Volksbank Niederrhein eG) & Tobias Hansmeier (Sparkasse am Niederrhein) ❤

(0) Kommentare